Konfliktberatung und Konfliktmanagement

In einem Konflikt im persönlichen oder gesellschaftlichen Umfeld zielt mein Beratungsangebot darauf ab, eigene Anliegen und Bedürfnisse zu klären und Lösungsansätze für eine Win-Win-Situation zu finden.

Häufig treten Konflikte auch im Arbeitsalltag auf. Zwischen Mitarbeitern und Führungskräften oder auch innerhalb eines Teams kommt es oft zu gravierenden Auseinandersetzungen. Eskalationen verhindern das Potenzial und die Motivation der Mitarbeiter und den gesamten Arbeitsablauf. Konflikte sind stets Situationen, die nicht nur Unannehmlichkeiten bereiten, sondern ebenso Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung in sich bergen.

In der Konfliktberatung werde ich Sie als neutraler und unparteiischer Berater in einem geschützten Rahmen unterstützen, schnelle und wirkungsvolle Strategien und Taktiken zu entwickeln. In einem Einzelgespräch analysieren wir gemeinsam den bestehenden Konflikt und erarbeiten dafür einen konstruktiven und effektiven Prozess für eine  geeignete Lösung.

Erstgespräch

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich berate Sie gerne in einem individuellen Erstgespräch, um Aufgabenstellung, Termine und Ort zu besprechen.

Ablauf der Konfliktberatung und Konfliktmanagement

Schritt 1: Einen ruhigen Rahmen schaffen

  • äußere Bedingungen
  • vereinbarte Zeit

Schritt 2: Das Problem beschreiben

  • Wie stellt sich das Problem für Sie dar?
  • Wie lange besteht das Problem schon?
  • Wann hat es Sie besonders gestört?
  • Was wird passieren, wenn das Problem nicht gelöst wird?
  • Wenn sie an andere Probleme denken, mit denen Sie umgehen müssen, und im Vergleich
  • dieses Problem auf einer Skala von 1 bis 10 einordnen sollen, wo würden Sie es einordnen?

Schritt 3: Das Problem einordnen

  • Wer ist direkt an dem Konflikt beteiligt?
  • Wer ist indirekt davon betroffen?
  • Wer bekommt diesen Konflikt im Umfeld noch mit und ist quasi Zuschauer?
  • Welche interkulturellen Aspekte sind zu beachten?

Schritt 4: Die unterschiedlichen Sichtweisen und Interessen benennen

  • Welche Positionen haben die beteiligten Personen Ihrer Kenntnis nach?
  • Welche Interessen verfolgen sie Ihrer Meinung nach?
  • Wie gehen die Personen miteinander um?
  • Welche Rolle spielen die kulturellen Unterschiede?

Schritt 5: Die Ziele und Absichten herausarbeiten

  • Was wollen Sie erreichen, wenn Sie das Problem angehen?
  • Was wäre für Sie das optimale Ergebnis?
  • Womit könnten Sie noch leben?
  • Was darf auf keinen Fall passieren?
  • Was könnten Sie tun, um zu einer Lösung zu kommen?
  • Was hat Sie bisher abgehalten, das zu tun?

Schritt 6: Das Verfahren klären

  • Was haben Sie bisher versucht, um das Problem zu lösen?
  • Warum hat das Ihrer Meinung nach nicht zu einem Ergebnis geführt?
  • Welche unterschiedlichen Möglichkeiten, das Problem zu bearbeiten, gibt es Ihrer Meinung nach? Ich kenne noch folgende Varianten: 1… 2… 3… Lassen Sie uns diese Varianten einzeln durchsprechen, damit Sie eine Entscheidung treffen können, welchen Weg Sie wählen wollen.

Schritt 7: Das Vorgehen festlegen

  • Was wäre für Sie der erste Schritt?
  • Wie gehen Sie dann weiter vor?
  • An welchen Punkten brauchen Sie Unterstützung?